Nachrüstung von Kesselanlagen von Kohle- auf Biomassebefeuerung

Die Reduzierung der CO2-Emissionen ist für viele Leute sehr wichtig

Es gibt viele Möglichkeiten, die Emissionen zu reduzieren. Falls Sie heute eine kohlebefeuerte Kraftwerksanlage haben, ist die Nachrüstung der Anlage zur Verbrennung von Biomasse kostengünstig und zeitsparend.
 

Unten gibt es zwei gut funktionierende Beispiele einer Brennstoffumwandlung:

  • Østkraft (DK): Umwandlung in Verbrennung von Biomasse (74 MWt) als Primär- und Öl/Kohle als Reservebrennstoff mit dem Einbau eines AET Combi Spreaders

  • Randers (DK): Umwandlung in Verbrennung von Biomasse (2 x 95 MWt) als Primär- und Kohle als Reservebrennstoff mit dem Einbau eines AET Combi Spreaders.

Die Umwandlung von Kohle in Biomasse, die an Ihre spezifischen Bedürfnisse angepasst werden kann, lässt sich in vielen unterschiedlichen Weise durchführen. Wenn Sie mehr wissen möchten, klicken Sie hier, um den Artikel über Bioenergie zu lesen.

 

Falls Sie mehr über die obenerwähnten Projekte sowie über die Brennstoffumwandlung bei Boehringer Ingelheim (DE) erfahren möchten, bitten wir Sie, unseren Serviceingenieur, Niels Flemming Højmark, über +45 36 30 07 38 oder nfh@aet-biomass.com, zu kontaktieren.

Verdo - Randers, Denmark
Østkraft - Rønne, Denmark
Østkraft - Rønne, Denmark
DIE LETZTEN IN BETRIEB GENOMMENEN ANLAGEN
Fokus auf
Zignago – erfolgreiche Ökostrom-Produktion in Italien
Das Zignago BMKW, mit einer Kesselleistung von 49 MW gehört der Zignago Power Srl. und wird auch von ihr betrieben. Die bekannte Familie Marzotto ist Besitzerin der Zignago Power Srl. Die Anlage ist seit Anfang 2013 erfolgreich in Betrieb und arbeitet mit einer sehr hohen Verfügbarkeit (98,8 %). Als Brennstoff werden Waldholzhackschnitzel, reine, unbelastete Holzabfälle sowie landwirtschaftliche Reststoffe wie Stroh, Miscanthus und Maisstängel verwendet. >Lesen Sie mehr
Zignago – erfolgreiche Ökostrom-Produktion in Italien
aet-biomass.de
  //  Nachrichten